Mortantsch - Standort Oststeiermark

Mortantsch

Die Gemeinde Mortantsch liegt an der Stadtgrenze zu Weiz und umfasst die Ortschaften Göttelsberg, Hafning, Haselbach bei Weiz, Leska, Mortantsch und Steinberg bei Weiz.

Die Ortschaft Göttelsberg wurde als “Gotlingsperge” im Jahr 1185 erstmals erwähnt. Erst 1405 wurde dann in einer Urkunde auch “Mordensch”, also Mortantsch, erwähnt. Die Ortschaft Leska wurde erstmalig im 13. Jahrhundert erwähnt. Der slawische Namensursprung bedeutet so viel wie “Haselstrauch”. Das slawische Namensgut der Gegend kam durch Slawen bereits im 7. Jahrhundert ins Land, wobei diese in der Folge von den Bayern friedlich abgelöst wurden. Dabei wurden viele Namen und Ortsbezeichnungen übernommen. Die Ortschaft Haselbach wurde im Jahr 1265 erstmals als “Haselpach” erwähnt.

Die heutige Gemeinde Mortantsch bietet ein umfangreiches Wegnetz, das zum Joggen, Nordic Walking, Radfahren und Wandern genutzt werden kann. Die Ortschaft Haselbach ist Ausgangspunkt zur großen Raabklamm, Götzenbichl der Ausgangspunkt zur kleinen Raabklamm. Weiters gibt es die Möglichkeit Tennis zu spielen und Bogen zu schießen. Der Raabtalradweg R11 führt durch das Gemeindegebiet.

2.117

Einwohner

17,55 km²

Fläche

550 m

Seehöhe

24

Vereine

483

Personen unter 20 Jahren

Wohnen in der
Oststeiermark


Wo es noch so viel zu entdecken gibt.

mehr erfahren

Urlaub in der Oststeiermark


Wo es noch so viel zu entdecken gibt.

mehr erfahren