Grenzüberschreitende Radtour Österreich-Ungarn im Projekt Veloregio

18 junggebliebene Teilnehmer:innen nahmen an der grenzüberschreitende Radtour am Samstag 4. Juni teil.

Begleitet von zwei ausgebildeten Radguides und organisiert von der Regionalentwicklung Oststeiermark wurden die fast 70km und 440 Höhenmeter von allen Radler:innen mit und auch ohne E-Bike bestens bewältigt.

Ausgangspunkt war der Heurigenstadl Ehrenhöfer in Neustift an der Lafnitz, von dort ging es entlang der naturverbundenen Paradiesroute über Pinkafeld und Oberwart nach St. Martin an der Wart zur ersten Labestation beim Dorfstadl Paul.

Nach einer ausgezeichneten Stärkung radelten wir bei herrlichem Wetter weiter nach Rechnitz zum Weingut Horvath wo zur Auffrischung der Energiereserven abermals eine willkommene Rast eingelegt wurde. Kurz hinter Rechnitz wurde die Grenze nach Ungarn überradelt, von nun an ging es weiter entlang dem Eurovelo 13.

Ziel war schlussendlich die ungarische Grenzstadt Kőszeg, auf dem wunderbar gestalteten Hauptplatz konnte das rege Treiben und die herrliche Architektur der umschließenden Gebäude bei Eiskaffee und Kuchen genossen werden, ein Besuch der Herz-Jesu-Kirche war das kulturelle Highlight der Radreise.

Der Wettergott hatte es mit der Radgruppe sehr gut gemeint: erst als alle im Reisebus mit Fahrradanhänger die Rückreise antraten, öffneten sich die Schleusen im Himmel sorgten für willkommene Abkühlung.