Bildband: Die Oststeiermark – Natur- und Kulturland von Bernhard Bergmann

Lange verkannt, wird eine geschichts- und kulturträchtige Region vorgestellt. Mit einfühlsamem Blick nimmt uns der Fotograf und Erzähler Bernhard Bergmann mit auf eine Reise durch bezaubernde Landschaften und Arbeits- und Lebenswelten herzlicher Bewohner. In spannenden und informativen Texten und in spektakulären, wie auch leisen Bildern, setzt er der Oststeiermark in diesem Bildband ein einzigartiges Denkmal.

Die Oststeiermark: Ein Landstrich an der einstigen Ostgrenze des christlichen Abendlandes, mit einer Jahrtausende alten Geschichte und Kultur. Vom ehemaligen „Armenhaus Österreichs“, kaum wahrgenommen und geprägt von rückständiger, mühsamer Landwirtschaft, ist eine Region wahrhaftig zum „Garten von Österreich“ erblüht. Mit einer stark wachsenden Wirtschaft, mit Innovationskraft, Erfindergeist, mit einer überdurchschnittlich steigenden Bevölkerungsentwicklung und kontinuierlich wachsenden Beschäftigungszahlen.

Nun wird dieser Teil der Steiermark mit einem opulenten Text- und Bildband in seiner 2. überarbeiteten Auflage ins rechte Licht gerückt. Fantastisch fotografiert und spannend geschrieben nimmt sich der international tätige Fotograf und Texter Bernhard Bergmann seiner Heimat an. Mit außergewöhnlichem Gespür für pittoreske Motive, Stimmungen und Licht zeigt er uns ein Stück Land, wie es in einem Roman nicht interessanter beschrieben werden könnte: archaisch, wenig bekannt, kaum touristisch überladen, voll von Mystik und Schönheit. Zwischen dem Stift Vorau, dem Initialort für die großen Rodungen im Hochmittelalter, und der Riegersburg, der „stärksten Feste der Christenheit“, zwischen Kulm, dem „Heiligen Berg“, und dem größten zusammenhängenden Almgebiet Österreichs, zwischen Jahrtausende alten Menhiren, martialisch anmutenden Marterln, heidnischen und christlich-katholischen Bräuchen, zwischen Bauernstuben, altem und erneuertem Handwerk, zwischen Forschergeist und unerklärlich Verwunderlichem entfaltet sich ein bunt schillerndes und zugleich tiefgehendes Bild dieser Region.

Bernhard Bergmann
Jahrgang 1969, geboren in Stubenberg am See. Studium der Kommunikationswissenschaften und Geschichte in Wien. Arbeitet als regional und auch international tätiger Werbe- und Reportagefotograf, Videograf und Texter. Illustrierte mit seinen Bildern schon unzählige Beiträge in Zeitungen, Magazinen und mehr als 20 Bildbände und Sachbücher. Autor u.a. des Bestsellers „Als die Barbaren baden gingen – das Leben der Kelten und Römer in der Steiermark“. Betreibt in Schildbach bei Hartberg ein Fotostudio. Sie finden ihn auf www.bernhardbergmann.com 

Neu überarbeiteter Bildband: „Die Oststeiermark – Natur- und Kulturland“ Fotografie und Text: Bernhard Bergmann, 200 Seiten, Hardcover, 24 x 32 cm, € 36,–. ISBN 978-3-200-05669-5

Erhältlich ist das Buch im gut sortierten Buchhandel und in einigen oststeirischen Betrieben. Nähere Infos: www.bernhardbergmann.com