V-Faktor

Die Oststeiermark ist eine der lebenswertesten Regionen in Österreich. Wirtschaftliche Dynamik, ein umfassendes Jobangebot, abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten sowie eine intakte Natur sind nur einige Faktoren, welche die Oststeiermark so attraktiv machen.
Trotz all der positiven Entwicklung sind vor allem in ländlichen Orten die Herausforderungen bezüglich Abwanderung am größten. Mit unseren Initiativen zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts, zur Verringerung der Jugendabwanderung und zur Verbesserung der Familienfreundlichkeit wollen wir die Oststeiermark weiter stärken. Einen wichtigen Betrag dazu leistet das Projekt V/Faktor. Die Ergebnisse der Beratung der Unternehmen sowie der Arbeit mit den regionalen Stakeholdern liefern wichtige Erkenntnisse für die Arbeit der Regionalentwicklung.

„Die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Privatleben ist ein wesentlicher Standortfaktor zur Stärkung der Region Oststeiermark“, so LAbg. Hubert Lang, Vorsitzender der Region Oststeiermark.

Durch den „V/Faktor“ verbesserten 40 oststeirische Unternehmen Vereinbarkeit und Gleichstellung ihrer MitarbeiterInnen Gleichstellungsorientierte Vereinbarkeit von Beruf, Familie & Privatleben bedeutet die Verbindung von Erwerbsarbeit mit einem Leben mit Kindern, mit der Pflege von älteren/kranken Angehörigen, mit Ehrenamt, mit Bildung. Dies gilt

  • für Frauen und für Männer, denn Vereinbarkeit ist ein Gleichstellungsthema
  • für Unternehmen, denn Vereinbarkeit ist ein Managementthema
  • für Regionen und Gemeinden, denn Vereinbarkeit ist ein Standortthema
    Vielfach hängt ein Gelingen von den passenden Rahmenbedingungen ab – hier haben Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber eine wichtige Rolle. Die

Maßnahmen dazu sind vielfältig und reichen von flexibler Arbeitszeitgestaltung über angepasste Personalentwicklung bis hin zu vereinbarkeitsorientierter Personalentlohnung.

Die Oststeiermark als eine von drei Pilotregionen
Im Rahmen eines Projekts im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz, gefördert durch den Europäischen Sozialfonds, wurde die Oststeiermark als Pilotregion ausgewählt, um zu zeigen, wie dies in der Praxis gelingen kann. Ein Grund für die Auswahl der Oststeiermark war, dass durch Initiativen der Regionalentwicklung Oststeiermark REO einzelne Aspekte des Themas bereits aktiv bearbeitet werden und so davon ausgegangen wurde, dass die Initiative als wirksame Ergänzung „auf fruchtbaren Boden“ fällt.

3240 kostenfreie Beratungsstunden in 40 oststeirischen Unternehmen
In knapp 2 Jahren Projektlaufzeit konnte das Projektteam, bestehend aus abz*Austria, BAB Unternehmensberatung und ÖAR GmbH beachtliche Ergebnisse vorweisen

  • 3240 kostenfreie Beratungsstunden
  • in 40 oststeirischen Unternehmen quer über alle Wirtschaftsbereiche und
  • Entwicklung passgenauer unternehmensspezifischer Strategien und Maßnahmen zur Verbesserung der Vereinbarkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Vereinbarkeit ist wichtig, um den Wirtschaftsstandort zu sichern
In über 350 Kontakten zu Gemeinden, Interessenvertretungen, Vereinen und Verbänden wurde eines klar: Die Oststeiermark braucht junge Arbeitskräfte. Und gerade hier kann Vereinbarkeit eine Lösung bieten. Gelingende Vereinbarkeit ist DER Faktor, um eines der größten derzeit schlummernden Potenziale am Arbeitsmarkt zu aktivieren – nämlich Frauen! Was es dazu braucht, wurde im Projekt auch deutlich: flexible und randzeitenorientierte Kinderbetreuung, Mobilitätslösungen und ein neues Verständnis der Rolle von Mann und Frau. Diese Aspekte zu optimieren sorgt nicht nur für eine Verbesserung der Vereinbarkeit der hier Lebenden, sondern macht auch attraktiv für Zuzug.

Diese Erkenntnisse dienen der Regionalentwicklung Oststeiermark als Grundlage für unterschiedliche Projekte. So wurde im Projekt „Lebensregion Oststeiermark“ in acht oststeirischen Gemeinden ein Familienservice installiert, das als Anlaufstelle für Fragen und Anliegen rund um die Kinderbetreuung fungiert. Im neue aufgebautem Standortmanagement wird das Thema Vereinbarkeit unter dem Motto „Oststeiermark zum Leben und Wirtschaften“ besonders großgeschrieben. Auch im Bereich Mobilität tut sich einiges in der Region. Der regionale Mobilitätsplan hat die Zielsetzung den öffentlichen Verkehr in den ländlichen Regionen weiter auszubauen, die Taktung für Verkehrslinien zu erhöhen und die Mobilität mittels MikroÖV für die Jugend aber auch für die ältere Generation sicher zu stellen. Das alles trägt in der Oststeiermark zur Verbesserung von Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Privatleben bei und somit zur Stärkung der Region bei.