Die Regionalentwicklung Oststeiermark ist zuständig für die Bezirke Weiz und Hartberg/Fürstenfeld. Somit für 67 Gemeinden und 178.288 Menschen.

Weiter zu unserem gesetzlichen Auftrag
Bild Region
Bild Region
Bild Region
Bild Region
Bild Region
Bild Region
Bild Region
Bild Region
Bild Region
Die Oststeiermark zählt zu einer der dynamischsten Regionen der Steiermark. Alle wesentlichen Kennzahlen stellen uns ein hervorragendes Zeugnis aus und zeigen sehr anschaulich die positive Entwicklung unserer Region auf! Trotz dieser positiven Entwicklungen sehen wir auch die Problemlagen in Teilgebieten und versuchen aktiv dem „Nord-/Südgefälle“ entgegen zu wirken.

Die verschiedenen Teilregionen der Oststeiermark erfordern unterschiedliche Strategien und Maßnahmen für ihre Entwicklung. Im wirtschaftlich aufstrebenden Süden wird in den nächsten Jahren das Angebot an Arbeitskräften, Wohnmöglichkeiten, gewerblichen Entwicklungsflächen und wohnraumnahen Naturräumen immer knapper werden. Die Gebiete in der mittleren Oststeiermark befinden sich an einem Scheidepunkt zwischen Wachstum und Schrumpfung. Hier besteht die zentrale Herausforderung darin, die Attraktivität der Region als Wohn- und Wirtschaftsstandort zu steigern und die Bevölkerungsbilanz auch in Zukunft ausgeglichen zu halten. Der periphere Norden der Oststeiermark muss in den nächsten Jahrzehnten mit weiterem Bevölkerungsrückgang rechnen. Hier gilt es, die endogenen Kräfte der Region zu bündeln und zu stärken.

Regionalentwicklung fußt auf unterschiedlichen Theorien, Thesen und zwischenzeitlich auch in der Praxis erprobten Modellen. In der Oststeiermark wurde von Beginn an der Weg gewählt, die Arbeit der Regionalentwicklung Oststeiermark, in Form von umgesetzten Projekten spür- und angreifbar zu machen. Wir haben dabei solche Projekte unterstützt, die einen größtmöglichen Nutzen und somit regionale Wertschöpfung erwarten ließen. Nach 18 Jahren, Regionalentwicklung Oststeiermark können wir mit Fug und Recht behaupten, dass unser Arbeitsansatz funktioniert.

Wir sagen nicht wie es gehen könnte, sondern sind mitten drinnen in der Umsetzung und schaffen somit Vorzeigeprojekte für die wir hoffen viele Nachahmer zu finden. Wesentliche Erfolgsfaktoren dieses Arbeitsansatzes sind eine funktionierende Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Landesabteilungen, das Übernehmen von regionaler Verantwortung und der Aufbau einer innerregionalen Kooperationsstruktur.

Zahlen und Fakten

  • In der Oststeiermark leben 178.288 Menschen.
  • Die Einwohnerzahl hat in den letzten 20 Jahren um 3 % zugenommen (Steiermark 2%).
  • Die Oststeiermark ist eine der jüngsten Regionen der Steiermark. Der Anteil der Kinder- und Jugendlichen (0-19 Jahre) ist mit über 20% am höchsten in der Steiermark.
  • Die Arbeitslosenquote zählt in der Oststeiermark seit Jahren zu einer der niedrigtsen in der ganzen Steiermark.
  • Die Wirtschaft der Oststeiermark ist in den letzten 10 Jahren nominell mit 44 % wesentlich stärker gewachsen als die der Steiermark (34 %).
  • Ein(e) durchschnittliche(r) OststeirerIn verfügte im Jahr 2011 über eine Kaufkraft von 16.628,00 Euro (Stmk.-Durchschnitt: 17.860 Euro).
  • Die Oststeiermark ist die zweit stärkste Tourismusregion der Steiermark.
  • Die Oststeiermark verfügt über die höchste Dichte an Biomasse- und Photovoltaikanlagen und über die meisten Passivhäuser der Steiermark.
zurück