Meilenstein

Radregion Oststeiermark – Eine einzigartige Kooperation

von Thermenland in Tourismus und Freizeit
„Radfahren als Gesundheitssport erlebt gerade eine Renaissance, dem wir mit dieser Kooperation gemeinsam Rechnung tragen“!
Bild Radregion Oststeiermark – Eine einzigartige Kooperation

Die Regionalentwicklung Oststeiermark, der Tourismusverband Oststeiermark, das Thermenland Steiermark und der Steirische Radsportverband haben sich zu einer einzigartigen Zusammenarbeit entschlossen. Am 1. Juli wurde in der Therme Bad Waltersdorf diesbezüglich ein Kooperationsvertrag unterzeichnet. Ziel ist es, gemeinsam die RADREGION OSTSTEIERMARK durch eine aktive Zusammenarbeit in den Bereichen Radtourismus, Radsport und Radwirtschaft in die internationale Auslage zu stellen. Gernot Deutsch: „Radfahren als Gesundheitssport erlebt gerade eine Renaissance, dem wir mit dieser Kooperation gemeinsam Rechnung tragen“!

Die Voraussetzungen dafür sind sehr gut, bietet die Oststeiermark ja bisher bereits ein sehr umfassendes Radwegenetz, entlang von kulinarischen und optischen Genüssen. Und auch im Radsportbereich sind nicht nur die Erfolge unserer heimischen Sportler/innen hervorragend, es decken auch die Radsportveranstaltungen alle Segmente des Radsportes ab.

Die Liste der geplanten, gemeinsamen Aktivitäten ist lang. So soll unter anderem mit dem Motto „Gesundheit mit Genuss“, die Verbindung Radtourismus/-sport mit GenussCard gestärkt werden. Ziel dabei ist es die hervorragenden Freizeitangebote und die Vielfalt der regionalen Produkte den Radfahrern gezielt zugänglich zu machen. Auch sollen Angebote im Bereich Radschulsportwochen entwickelt und gemeinsam vermarktet werden. In dem Zusammenhang denkt man auch daran, über den Radsportverband eigene Trainingscamps für Radsportvereine zu entwickeln. „Die Nächtigungsinfrastruktur (z.B. Jugendgästehäuser) und auch die geografischen Bedingungen dafür sind in der Oststeiermark hervorragend“ betont der Präsident des Steirischen Radsportverbandes Eduard Hamedl.

Für den Herbst ist ein „Tag des Rades“ geplant. Dabei sollen namhafte Tourismusexpert/innen und Radsportler/innen zu Wort kommen. Und es sollen die ersten oststeirischen Radbotschafter/innen präsentiert werden. Bei dieser Veranstaltung soll auch der Brückenschlag zur Radwirtschaft geschlagen werden in dem man den heimischen Radbetrieben die Möglichkeit für Produktpräsentationen bieten wird.

Münden soll die Kooperation auch in ein gemeinsames EU-Projekt. Über das Projekt sollen unterschiedliche Marketingaktivitäten finanziert, neue Radtourismusangebote entwickelt und auch die Radinfrastruktur (z.B. Beschilderung, E-Tankstellen) optimiert werden.

„Die gemeinsame Kooperationsvereinbarung ist ein klares Bekenntnis zur Oststeiermark!“ bringt es LAbg. Hubert Lang auf den Punkt.

zurück