Meilenstein

Oststeirer wollen größte Tourismusregion werden

von Regionalentwicklung in Tourismus und Freizeit
Gemeinsam wollen Thermenland Steiermark, Oststeiermark Tourismus und Regionalentwicklung Oststeiermark die Region zur größten Tourismusdestination des Landes machen.
Bild Oststeirer wollen größte Tourismusregion werden

Andreas Friedrich (Obmann Oststeiermark Tourismus), Gernot Deutsch (Obmann Thermenland Steiermark) und LAbg. Hubert Lang (Vorsitzender der Regionalentwicklung Oststeiermark) blicken auf erfolgreiche 20 Jahre Zusammenarbeit zurück © Josef Lederer

Seit mehr als 20 Jahren arbeiten die drei Organisationen Thermenland Steiermark, Oststeiermark Tourismus und Regionalentwicklung Oststeiermark gemeinsam in und für die Region, die sich vom Wechselland bis zur Grenze Sloweniens erstreckt. "Wir haben früh erkannt, dass wir historisch gewachsene Schnittstellen und Doppelgleisigkeiten beseitigen müssen, um erfolgreich zusammenzuarbeiten. So haben wir Synergien gehoben und können heute positive Bilanz für die Region ziehen", so LAbg. Hubert Lang (VP), Vorsitzender der Regionalentwicklung Oststeiermark.

Die Projekte der letzten 20 Jahre zeigen, dass die Region eine der wichtigsten Säulen des heimischen Tourismus ist. "Unser gemeinsames Ziel ist die touristische Entwicklung der Region. Dabei haben wir uns stets an vereinbarte Spielregeln gehalten und in unseren Leistungsbereichen perfekt ergänzt. Wir begrüßen deshalb auch den Schritt das sich mit dem Vulkanland Steiermark ein weiterer regionaler Player ins Boot setzt", erklärt der Obmann des Thermenlandes Steiermark, Gernot Deutsch.
2017 sollen rund drei Millionen Nächtigungen und 1,7 Millionen Thermengäste in die Region geholt werden. "Wir wollen die Nummer eins in der Steiermark werden", gibt Oststeiermark-Tourismusobmann Andreas Friedrich gemeinsam mit Lang und Deutsch als Ziel aus. Der Tourismus bringt jährlich rund 274 Millionen Euro Wertschöpfung in die Region.

Quelle: Kleine Zeitung, 22. März 2017

zurück